Kontakt

Grundschule Petersackerhof
Schulstr. 19
55413 Oberdiebach
Tel.: 06743/2603
Fax: 06743/2829
E-mail: gs-petersackerhof@web.de

Schulträger
Verbandsgemeindeverwaltung Rhein-Nahe
Koblenzer Str. 18
55411 Bingen
Tel.: 06721/304-0
Fax: 06721/304-244
E-mail: verwaltung@vgrn.de

Konzept

Die wichtigsten Fragen:

Wer darf die Ganztagsschule besuchen?
Alle Schüler können die Ganztagsschule freiwillig besuchen. Sie werden von ihren Eltern im Frühjahr verbindlich für das gesamte kommende Schuljahr angemeldet.

Was kostet die Ganztagsschule?
Sie bezahlen lediglich für das Mittagessen. Der Betrag von 54,97 € pro Kind wird monatlich lt. Vereinbarung mit dem Schulträger (Verbandsgemeinde Rhein-Nahe) von Ihrem Konto abgebucht. Dieser Betrag setzt sich aus einer Mischkalkulation bei unterstellten 155 Essenstagen auf einen Zeitraum von 10 Monaten gerechnet zusammen. Es handelt sich hierbei um einen Pauschalpreis in dem kurzfristige Krankheits-und Fehltage bis zu einer Woche berücksichtigt sind. Eine Endabrechnung nach Verpflegungstagen erfolgt nicht.

Für die Betreuung und die Projekte müssen wir also nichts bezahlen?
In der Regel nicht. In bestimmten Projekten wird nach Bedarf ein Betrag für Material (z. B. beim Werken) eingesammelt, so wie Sie es auch vom herkömmlichen Schulberieb gewohnt sind.
Die Betreuung beim Mittagessen und in den Pausen, die Anleitung der Hausaufgaben und die Teilnahme an den Projekten werden durch das Land Rheinland-Pfalz finanziert.

Ganztagsschule – heißt das, die Kinder haben den ganzen Tag Schule?
Nein, natürlich nicht. Die Ganztagsschüler sind von montags – donnerstags bis 16 Uhr in der Schule.

Mein Kind muss am Nachmittag z.B. zum Arzt? Wie ist das möglich?
Generell versuchen Sie als verantwortungsvolle Sorgeberechtigte natürlich, solche Termine möglichst in den späten Nachmittag zu verlegen. Ist dies aber nicht möglich, geben Sie uns bitte schriftlich (unter Angabe des Grundes) Bescheid, dann wird Ihr Kind selbstverständlich beurlaubt. Bitte haben Sie aber Verständnis, dass Vorhaben wie ein gemeinsamer Stadtbummel, der Geburtstag der Tante oder ähnliches keine Gründe sind, in der Schule zu fehlen.

Ist für ein Mittagessen gesorgt?
Ja, selbstverständlich. Die Klassenstufen 1/2 essen um 12 Uhr, alle übrigen Schüler um 13 Uhr. Das Essen wird  in Wärmebehältern gebracht und dann von Mitarbeiterinnen in der Mensa verteilt.

Mein Kind ist Vegetarier! Gibt es spezielle Kost?
Ja. Es steht immer ein vegetarisches Menu zur Auswahl. Dies muss in der Woche vorher bestellt werden. Dazu gibt es jeweils Anmeldezettel. Für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 1/2 bitten wir um vorherige Benachrichtigung. Ebenso ist es wichtig uns mitzuteilen, ob Ihr Kind eventuell eine Allergie gegen bestimmte Nahrungsmittel hat.

Werden die Kinder beim Essen beaufsichtigt?
Natürlich werden alle Schülerinnen und Schüler beim Essen beaufsichtigt.

Was passiert nach dem Essen?

Die Hausaufgaben werden in der Regel von Lehrerinnen oder Lehrern und pädagogischen
Fachkräften betreut.

Wie groß sind die Hausaufgabengruppen?
Die Größe der Gruppen liegt zurzeit zwischen 11 und 15 Schülerinnen und Schülern, wobei viele Gruppen  von 2 Kräften betreut werden.

Bekommt mein Kind auch Hilfe, wenn es etwas nicht weiß?
Selbstverständlich, dafür sind wir ja da!

Wie lange dauert die Hausaufgabenzeit?
Die reguläre Zeit beträgt 45 Minuten, also bis 14.30 Uhr.

Müssen wir Eltern nun gar keine Hausaufgaben mehr nachsehen?
Doch, unbedingt!! Dies ist aus zwei Gründen ganz wichtig:
Zum einen brauchen Ihre Kinder weiterhin die Bestätigung und die Kontrolle von den Eltern, sie müssen auch spüren, dass Schule und Elternhaus immer eng zusammenarbeiten. Außerdem können wir nicht jede Hausaufgabe immer fehlerfrei korrigieren, das ist in dieser Zeit nicht zu schaffen.

Was passiert, wenn die Hausaufgaben noch nicht fertig sind?
Es besteht die Möglichkeit, weitere 15 Minuten Hausaufgaben zu machen. Sind die Hausaufgaben dann noch nicht fertig, entscheidet die betreuende Lehrperson, ob zu Hause noch weiter gearbeitet werden soll. Dies sollte aber Ausnahme bleiben! Ein Kind, das nach 16 Uhr nach Hause kommt, braucht in der Regel dann Entspannung!
Besondere Aufgaben wie z. B. Vorbereitungen auf eine Klassenarbeit oder Gedichte lernen, sollten in einem überschaubaren Maß nach Bedarf zu Hause noch erledigt werden.

Gibt es bei Hausaufgaben Probleme, ist es besonders wichtig, dass Sie mit der Klassenlehrerin Kontakt aufnehmen und eventuell besondere Absprachen treffen.

Gibt es auch Leistungsförderungen?
Selbstverständlich bieten wir Leistungsförderungen in den Fächern Deutsch und Mathematik für unsere Schüler an.

Wie geht es nach den Hausaufgaben weiter?
Braucht Ihr Kind keine Verlängerung, hat es zunächst 30 Minuten Spielpause.

Es gibt doch auch Projekte für die Kinder?
Ja! Von 15 – 16 Uhr spielen, arbeiten, lernen, üben, basteln oder bewegen sich die Kinder in speziellen Projekten, die jeweils zu Beginn eines jeden Schuljahres neu gewählt werden können. Das bedeutet, dass an den vier Ganztagsschulnachmittagen vier verschiedene Projekte belegt werden (auf den nächsten Seiten werden diese Projekte kurz erläutert).

Gibt es Pflichtprojekte?
Nicht zwingend, es gibt sehr wenige Ausnahmen!


 Woher wissen wir, welche Projekte unser Kind belegt?

Ihr Kind füllt einen Wunschzettel aus, auf dem die für Ihr Kind in Frage kommenden Projekte aufgeführt sind. Jedes Kind erhält nach der Einteilung eine schriftliche Bestätigung, welches Projekt es besuchen darf.
Kommt mein Kind garantiert in das gewünschte Projekt?
Ihr Kind „benotet“ die Angebote eines Tages und wir bemühen uns, den Erstwunsch zu berücksichtigen. Bitte haben Sie Verständnis, dass dies nicht immer möglich ist!

Wie kommen die Kinder nach Hause?
Um 16 Uhr fahren reguläre Schulbusse.


(Stand: November 2017)